Facebook

24.05.18

Social Web macht Schule

Protokoll eines Chaostages: Social Web macht Schule trotzt Fliegerbombe, Stau und Schlaflosigkeit

-

Mittwoch 2:30 Uhr, es klingelt - einmal, zweimal, dreimal - liegen bleiben oder sich rühren? Es klingelt ein viertes Mal. Okay derjenige meint es scheinbar ernst. Polizist: Fliegerbombe, die Gegend muss evakuiert werden, bis 3 Uhr sollen alle mit dem Bus zur Messe Dresden gebracht werden.

Was für ein Start in den Tag, oder? 8 Uhr soll ich am Hauptbahnhof sein, da wir zum Schülerworkshop nach Görlitz fahren möchten. Hab die Hoffnung, dass alles schnell geht und ich nochmal nach Hause komme.
Natürlich wurde die Bombe nicht bis 7 Uhr entschärft, natürlich konnte ich nicht nach Hause fahren. Also stapfe ich zum Hauptbahnhof, völlig übermüdet, treffe mich mit einer weiteren Trainerin von Social Web macht Schule, die heute ihren ersten Schülerworkshop vor sich hat, Corinna.

Der weitere Plan: Dritte Trainerin Antonia in Freital-Deuben mit dem Auto abholen, nachdem ihr Zug wegen besagter Fliegerbombe (die uns noch den restlichen Tag in Atem halten wird) nicht in Dresden einfahren konnte. Also kämpfen wir uns durch den Stau, wollten eigentlich 9:30 Uhr in Görlitz sein, haben es aber bis 9 Uhr nur nach Freital geschafft. Nun kann es endlich nach Görlitz gehen, freie Fahrt - nun ja nicht ganz. Sieben Kilometer vor Görlitz der nächste Stau.

Angekommen, Technik aufgebaut, losgelegt. Zwei 7. Klassen möchten in einem Workshop die Themen YouTube, Hate Speech, Kommunikation und Mediensucht durcharbeiten. Riesengroßer Spaß, sehr engagierte und interessierte Schülerinnen und Schüler.

Der Tag ist 15:15 Uhr für uns aber noch nicht vorbei. 18 Uhr soll ein Elternabend stattfinden, damit wir beide Zielgruppen medienkompetent aufsatteln. Den Abend soll eine andere Trainerin übernehmen, weil wir drei bereits in privaten Terminen verplant sind.

Derweil in Dresden, queo: Materialien für den Elternabend und Auto stehen im Sperrgebiet der Fliegerbombe, kein rankommen. Der Hauptbahnhof? Gesperrt. Wie kommt Josefine nach Görlitz? Chaostag reloaded. Letztendlich übernimmt Antonia den Elternabend und fährt anschließend mit dem Zug nach Hause, nach Chemnitz zurück. 23 Uhr endet dieser ereignisreiche Workshoptag auch für unsere Trainerin Antonia.

Der chaotischste Tag in der Geschichte von Social Web macht Schule hat ein Ende gefunden. Wir sind als Team mehr zusammengewachsen. :-)

-

Und falls ihr euch fragt, was der Mobbing Mops die ganze Zeit getrieben hat. Der ist gerade in einer Schneiderei in Italien und lässt sich sein neues Cape anfertigen.

// Erfahrungsbericht Marcel Burghardt
... WeiterlesenSchließen

Auf Facebook ansehen