Was ist Social Web macht Schule?

Cybermobbing, Bildrecht, Medienabhängigkeit – Das Dresdner Präventionsprojekt Social Web macht Schule engagiert sich sachsenweit für einen sicheren und selbstverantwortlichen Umgang mit digitalen Medien, insbesondere sozialen Netzwerken wie Instagram, YouTube und WhatsApp. Dazu klären wir in Workshops für Schulklassen und Abendveranstaltungen für Eltern sowie Fortbildungen für Lehrende über die Möglichkeiten und Herausforderungen dieser so wichtig gewordenen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen auf. Dank unserer Expertise in guten Händen. Seit 2011 konzipieren und veranstalten wir Vorträge, Workshops und Informationsabende für Kinder, Jugendliche, Lehrende, Eltern und Multiplikatoren. Pro Jahr sind wir sachsenweit an mehr als 50 Schulen zu Gast und sind dank gut geschulter Trainer*innen, Partner und Unterstützer auf einen reichen Material- und Erfahrungsschatz in der Medienbildung stolz. Gefördert werden die Veranstaltungen über das Qualitätsbudget, GTA-Mittel  oder Präventionsgelder des Freistaates Sachsen. Weiterhin arbeiten wir mit Sponsoren zusammen, unter deren Schirmherrschaft wir die Workshoptage in Einzelfällen durchführen oder weiterführende Unterstützung vermitteln. Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter der Rubrik Veranstaltungen.

 


Unsere Arbeit an Förderschulen und das Recht auf (Medien-)Bildung

Verfasst von Tom Börner Mit unseren Workshops in Schulen erreichen wir pro Schuljahr mehrere tausend Schülerinnen und Schüler. Mit Präventionsthemen wie Cybermobbing, Datenschutz, Fake News, Gaming und Diskriminierung, Mediensucht und die Darstellung von Influencern begegnen den Lernenden, aber auch Eltern, Lehrkräften und weitere Multiplikatoren wichtigen Problemstellungen im digitalen Alltag. In ganz Sachsen besuchen wir regelmäßig Gymnasien, Oberschulen und Grundschulen. Dabei nutzen wir individualisierte Workshop-Konzepte und vielfältige Methoden, um den Teilnehmenden im Rahmen eines Projekttages oder mehrtägigen Veranstaltungen die Hürden der digitalen Welt aufzuzeigen und ihr Bewusstsein dafür zu schärfen. Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Eltern und weitere Multiplikatoren wie beispielsweise Schulsozialarbeiter*innen möchten wir mit unserer präventiven Arbeit erreichen. Kinder und...Weiterlesen