14. August 2017 | Wir begrüßen unser neues Teammitglied

Ich saß nichtsahnend in unserem Social Web macht Schule (SWmS) Headquarter und spielte wie so oft mit unserer Virtual Reality Brille herum, als mich das „Ping“ einer Email aufblicken ließ. Wir hatten eine Bewerbung erhalten. Soweit nichts ungewöhnliches. Das passiert von Zeit zu Zeit. Aber statt eines Lebenslaufs oder einer Beurteilung, enthielt die Nachricht nur die folgenden Zeilen: „Ich hab mich umentschieden. Mobbing ist scheiße. Ich will bei euch mitmachen. Wann fange ich an und darf ich ein Cape zur Arbeit tragen?“

Ich hielt es erst für einen Scherz. So bewirbt man sich doch nicht in einem seriösen Projekt. Gleichzeitig dachte ich aber auch „Da hat er mich. Ein Teammitglied mit Cape hat uns tatsächlich noch gefehlt.“

Wir luden ihn ein. Wir begutachteten sein Cape. Und seine Erklärung hat uns letztendlich überzeugt:

Der Mobbing Mops

„Ich mache jetzt hier mit, weil das so ist. Mobbing ist scheiße und vielleicht hab ich auch ein schlechtes Gewissen, weil ich war in meiner Kindheit auch nicht immer nett, aber ja, man kann andere nicht wegen ihrer Körperfülle oder dem Stummelschwanz oder den kurzen Beinen dumm anmachen. Das ist ja mal lustig, aber dann nervt´s und irgendwann auch irgendwie noch mehr. Und nur weil die anderen so Filter über ihre Bilder legen oder irgendwas im Photoshop wegradieren, ist doch unfair. Man ist so wie man ist. Und das ist ok. Also hört auf mit dem Scheiß und sucht euch ein Hobby und lasst die anderen in Ruhe. Ist das genug Erklärung?“

170803_Skizze_06_ff

Autor: Kristin Stritzke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *